KONTAKT
ANMELDEFORMULAR
LINKS
SUCHEN + FINDEN

Aktivitäten 2017

 

Clubreise Bosnien Herzegowina 2017


Teilnehmer:
Knut Kellner, Günter Studer, Werner Längle, Mandi Lang, Almir Kurtovic, Alexander Denz, Peter Muther, Stephan Stark,

Donnerstag 27. April
Abfahrt nach Memmingen bei 0 Grad zum Allgäu Airport. Nach kurzer Verspätung heben wir bei Schneefall um 19.20 Richtung Tuzla ab. Ankunft bei herrlicher Frühlingstemperatur 19.0 Grad. Mit Privattaxi von Freunden Almirs werden wir nach Tuzla in die Wohnung seiner Eltern chauffiert.

Freitag 28. April
Um 9.00 holen wir unsere 3 Mietwagen nach einem 20min. Fußmarsch vom Vermieter ab. Nach einem fotografischen Stadtbummel (Salzsee, Freilichtmuseum) fotografieren wir eine Hochzeit und Streetfotografie sowie Lost Places. Am Nachmittag fahren wir Richtung Sarajewo über die Berge, es ist teils eine mühsame Fahrt, 120 km auf Landstrassen. Ankunft Sarajewo nach Suchoptionen um 16.15 im Hotel Banana. Mit dem Taxi (10 KM) fahren wir am Abend Zu einem ausgiebigem Abendessen und erstem Stadtbummel in das Zentrum.

Samstag 29. April
Frühstück  8.00 und dann um 9.30 mit dem Taxi in die Altstadt bei strömendem Regen zu fahren. Trotzdem lassen wir uns nicht abhalten vom Fotografieren im sehr interessanten Basar der Handwerker und Trödler. Später treffen wir uns mit einheimischen Fotografen zum Austausch der fotografischen Möglichkeiten. Pünktlich nach Wetterbericht beginnt es zu schneien.
Nach vorheriger Anmeldung besuchen wir am Nachmittag eine Moschee. Im Anschluss besuchten wir die Stelle wo Thronfolger Franz Ferdinand erschossen wurde. Leider war das angrenzende Museum schon geschlossen. Wir wandern zum Rathaus welches wir auch nicht besuchen durften da sich eine geschlossene Gesellschaft darin befand. So wanderten wir zu einer Fotoausstellung über Zeitzeugen des Bosnienkrieges. Hoch interessant, alles noch analog fotografiert und auf Multigrade ausbelichtet. Zufällig war der Autor anwesend der uns interessante Einblicke bot. Unsere nächste Station war ein Künstlercafe in dem ein Mitglied des örtlichen Fotoclubs eine Ausstellung seiner Werke zeigte.

Sonntag 30.April
Um 6.30 starten wir Richtung Mostar. Nach ca. 1 Std. Fahrt machen wir den ersten Fotostopp um die morgendliche Stimmung einzufangen. Nach einem Frühstücksstopp und einigen Bildern am Stausee geht die Fahrt weiter vorbei an Mostar nach B´lagay - Quelle Buna. Wahrlich eine Bilderbuchgegend. Eine Quelle entspringt direkt aus einem Felsen, an dem eine burgähnliche Festung sich anschmiegt (Moschee) Eintritt 4 KM.
Wir wandern links und rechts des Flusslaufes der von der riesigen Quelle gespeist wird, natürlich nicht ohne Bilder auf den Chip zu bannen. Nach ca. 3 Std. Aufenthalt ziehen wir weiter zum Steindorf Potic´elj`. Eine Ansammlung von Steinbauten, Wegen, Treppen und Moschee, sowie einer alten Festung, die wir natürlich besteigen. Hier genießen wir die super Aussicht auf das Flusstal. Nach einer Stärkung mit Granatapfelsaft und Bagels aus einer Bäckerei fahren wir um ca. 16.00 nach Kravic`a. Mit einem einheimischen Guide kommen wir nach ½ Std. Fahrt bei den Wasserfällen an. Tolle Wasserbilder sowie jede Menge andere Motive bieten sich an.
Um 18.00 fahren wir zurück nach Mostar. Wir genießen den Blick auf die wieder errichtete Brücke, auf der hunderte Menschen pilgern. In einem reservierten Restaurant mit Flussblick essen wir zu Abend. Wir wurden hervorragend bedient bei diesen Preisen. 10 Personen 280 KM incl. Getränke und Desserts.

Montag 1. Mai
Abfahrt 8.30 in die Berge. Wir fahren am olympischen Dorf vorbei. Kurzer Fotostopp, bevor es wieder abwärts geht. Wir besichtigen eine frühzeitliche Siedlung, wobei hier nur noch kuriose Grabsteine herumliegen. Es geht wieder bergwärts nach Umoljani, ein Dorf wie aus einer längst vergessenen Zeit. Wir machen eine Wanderung zu einem mäandernden Flusslauf im Bjelas`ni`ca Gebirge. Hier sagt eine Sage, dass ein Drache den Flusslauf mit dem Schwanz geformt haben soll, und er zur Strafe versteinert wurde. Ein Abbild dessen finden wir beim Abstieg links des Dorfes. (Studen Potok - kalter Bach).
Hier bieten sich super Motive von verlassenen Steinhütten mit rostigen Blechdächern. Die Rückfahrt führt wieder durch das olympische Dorf vorbei an den Sprungschanzen. Ein Motiv dürfen wir nicht vergessen; eine alte noch erhaltene wunderschöne römische Brücke in einem tollen Licht im Wasser. Nach kurzer Pause fahren wir auf eine Burgfeste in Sarajewo, wo wir Shootings mit zufällig vor Ort anwesenden Models bei wunderschönem Abendlicht mit Blick auf die Stadt erleben. Nach dem  Nachtmahl beschließen einige noch Nachtfotografie zu zelebrieren.

Dienstag 2. Mai
Die Fahrt führt uns mit 3 Guides vom örtlichen Fotoclub ins Hochland. Nach ca. 1,5 Std. Fahrzeit beginnt der Weg sich zu verschlechtern, bis nur noch Schotter ist. Nach der Ankunft in Romania in ca. 1300 m Höhe begrüßt uns neugierig eine Herde von ca. 300 Wildpferden die aus den Wäldern gierig nach dem ersten Gras des Jahres Ausschau halten. Die Tiere gruppieren sich in Familienclans und auch nach Aussehen. Einige haben eben geborene Jungtiere bei sich, einige sind gerade beim Zeugen.
Wir fotografieren die Tiere in allen erdenklichen Stellungen, sowie die Fotografen bis zur Mittagszeit. Auch Kühe und Schafe gesellen sich zu uns. Nach einem erholsamen Mittagsschlaf auf der Weide fahren wir gegen 13.00 Uhr zurück.
In einem Cafe hoch über der Stadt genießen wir die Aussicht. Heute ist die Luft klar. Almir und Knut beschließen noch einmal zurück zum Stausee Richtung Mostar zu fahren. Der Rest der Gruppe begibt sich mit dem Taxi in die Stadt, um bei einem ausgiebigen Bummel den Tag ausklingen zu lassen.

Mittwoch 3. Mai
Heute wird es gemütlicher. Um 9.30 begeben wir uns mit dem Taxi in die Altstadt. Noch einmal besuchen wir den Handwerkermarkt bei trockenem, herrlichem Wetter. Mittag Rückfahrt nach Tuzla. Ankunft in Tuzla ca. 16.45, bei einer Temperatur von 22 Grad mit fast leerem Tank. Den Ausklang unserer Fotoreise genießen wir bei sehr gutem Bier und ausgezeichnetem Essen in tollem Ambiente in einer Taverne (ehem. Brauerei aus Kaiserszeiten).

Donnertag 4. Mai
Unser letztes Frühstück bei Almir, wir verladen unser Gepäck wieder bei Freunden von Almir, die uns zum Flughafen fahren. Um 13.20 hebt unser Flieger wieder ab Richtung Heimat.
Ein besonderer Dank gilt natürlich unserem Vereinsmitglied Almir Kurtovic der alles besten organisiert hat und uns die Unterkunft in Tuzla zur Verfügung gestellt hat, sowie seinen Freunden die uns vom Flughafen hin und zurück transportiert haben.
Natürlich extra Dank an unsere bosnischen Fotokollegen die uns in dankenswerter Weise zu den Locations geführt haben.

Der Obmann
Stephan Stark

zur Galerie